Der Staat Palästina begrüßt Bericht von Amnesty International

In einer Stellungnahme begrüßte der Staat Palästina den Bericht von Amnesty International vom 01.02.2022 über das israelische Apartheidregime und dessen rassistischer Politik gegenüber dem palästinensischen Volk.

Amnesty International schließe sich einer langen Liste angesehener palästinensischer, israelischer und internationaler Menschenrechtsorganisationen an, die die israelische koloniale Besetzung als das entlarven, was sie ist: ein institutionalisiertes System der Unterdrückung und Beherrschung des palästinensischen Volkes, das darauf abzielt, die israelische koloniale Siedlungserweiterung zu legitimieren.

Der Bericht bestätige die grausame Realität des tief verwurzelten Rassismus, der Ausgrenzung, der Unterdrückung und der versuchten Auslöschung, die das palästinensische Volk seit der Nakba ertragen muss. Es ist eine Realität, dass der Staat Israel so strukturiert ist, dass er die jüdisch-israelische Vorherrschaft aufrechterhält, in dem er die grundlegenden, nationalen und internationalen Rechte des palästinensischen Volkes fortwährend verletzt.

Weiterhin betont die Stellungnahme, dass der Sicherheitsrat und die Generalversammlung der Vereinten Nationen verpflichtet sind, die überzeugenden Beweise von Amnesty International und anderen führenden Menschenrechtsorganisationen zu beachten und Israel für seine Verbrechen gegen das palästinensische Volk zur Rechenschaft zu ziehen.

Links:

Israel’s apartheid against Palestinians: a cruel system of domination and a crime against humanity

Check Also

Präsident Abbas vor der UN: „Wir sind an einem Scheidepunkt angelangt.“

In seiner Rede vor der UN-Generalversammlung in New York kritisierte Präsident Abbas mit scharfen Worten …

Leave a Reply

Your email address will not be published.

error: Content is protected !!